Christusbotschaften

Saeeds Christusbotschaften sind Handreichungen von Christus, die es uns ermöglichen, die wahre Bedeutung der Ereignisse zu erfassen und uns helfen, diese besser zu nutzen.

Von Saeed werden diese empfangen und in unsere Sprache übersetzt. Diese Botschaften gibt es für den Frühling, Ostern, Pfingsten und für Weihnachten.

Christusbotschaften zum Frühling

Mein Name ist Jesus Christus. Ich bin der Erlöser: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.

Es ist Frühling,
es ist Zeit für einen Neuanfang,
das heißt: das Alte und das Veraltete sollen überwunden werden.

Und was ist das Alte oder das Veraltete?
Das sind Dinge in dir, die eine Erneuerung in deinem Leben nicht zulassen. Das können alte
Gedanken, Gefühle, Wünsche, Absichten oder Sehnsüchte usw. sein. Diese nehmen dir die
von Gott gegebene Freiheit, indem sie dich dazu zwingen, immer wieder das Selbe zu tun,
ohne dass du es wirklich willst.

Die Freiheit ist die Folge von Wahrheit und Wahrhaftigkeit. Dagegen ist Abhängigkeit die
Folge von Selbstlügen und Unehrlichkeit.

Nur die Wahrheit ist eine immerwährende Erneuerung.
Es gibt keine Erneuerung ohne die Wahrheit!

Und was ist Erneuerung für euch?
Die Erneuerung ist: sich auf das Göttliche in sich zu besinnen. Das bedeutet; du versuchst
immer häufiger, dich wie ein Kind Gottes zu verhalten, wie ein Kind Gottes zu agieren und zu
reagieren.

Die Erneuerung bedeutet auch:
es ist Zeit, an dich zu glauben,
es ist Zeit, dir selbst zu vertrauen,
es ist Zeit, mutig und kraftvoll einen Neuanfang zu starten.

Das bedeutet: du schaust auf dein eigenes Herz.

Lass dich nicht beirren, entmutigen oder gar stoppen,
auch nicht von deinen Niederlagen,
denn deine Niederlagen sind ein Hinweis und Beweis dafür,
dass du kämpfst und weiterkommst!

Jedes Mal, wenn du fällst, sollst du nach Mir rufen,
und im nächsten Augenblick greife Ich dir unter die Arme,
dann wirst du es leichter haben, die Niederlage in einen Sieg umzuwandeln.

Es gibt keinen Grund für Trauer, Resignation, Misstrauen und Stagnation,
denn du bist nicht allein, in keinem Moment!

Vergiss nicht: je größer deine Not,
desto stärker bin Ich bei dir!
Das bedeutet für dich:
wenn du in Not gerätst, dann sollst du Meine helfende Hand nehmen.
Gemeinsam, du und Ich, können wir
jedes Problem lösen,
jedes Hindernis überwinden und jede Krankheit heilen,
denn unheilbar oder unlösbar gibt es bei Mir nicht,
denn:

Ich bin die Lösung für alle Probleme,
Ich bin die Heilung für alle Krankheiten und
Ich bin die Rettung für alle Nöte / Notfälle.

Ich bitte dich, mit Mir ein neues Jahr zu beginnen.

Und denke daran: Ich kann dir nur dann helfen, wenn du darum bittest.

Deine Probleme kommen aus deinem Ego und
die Lösungen kommen aus deinem Herzen, da, wo Ich wohne,
du kannst also Lösungen viel besser mit deinem Herzen finden als mit deinem Verstand.

Fang also an, aus dem Herzen heraus zu leben, das heißt:
aus dem Herzen heraus zu geben, denken, fühlen, sprechen, wollen, tun und lassen.

Je herzlicher du wirst,
desto besser kannst du mit Mir kommunizieren und von Mir empfangen.

Du kannst Mich dort besser wahrnehmen,
wo das Menschliche weniger wirkt: in der Natur.

Dort kannst du empfangen, was dir fehlt,
wenn du Mir gegenüber offen bist.

Egal, was passiert: Ich vergesse dich nicht,
Ich weiß vor dir, wann du in welche Not gerätst
und bin bei dir, bevor dein Schicksal dich trifft.

Ich lasse dich also nicht im Stich,
Ich bin und bleibe bei dir,
heute, morgen und alle Tage!

Gott zum Gruß

Christusbotschaften zu Ostern

Alles, was dir scheinbar fehlt, habe Ich dir bereits gegeben, du trägst es also in dir, du brauchst es nur noch zu nutzen.

Was von Mir gegeben ist, gelangt nicht in deinen Kopf oder Verstand, sondern in dein Herz. Meine Eingaben und Einsprachen empfängst du in deinem Herzen. Wenn du Mich hören möchtest, dann solltest du Mich in deinem Herzen, also über Gefühle und Empfindungen vernehmen. Wenn du Mich finden möchtest, dann solltest du die falschen Götter aufgeben. Diese sind falsche Vorbilder, Propheten, Anführer und ähnliche, die deine Sinne trüben und dich von Mir trennen wollen. Wenn du Mich also aufrichtig suchst, dann suche Mich nicht außerhalb von dir und auch nicht mit deinem Verstand und Intellekt, sondern finde Mich in deinem eigenen Herzen. Dort warte Ich sehnsüchtig auf dich!

Wenn du dort Meine Hand nimmst, dann werden wir so stark, du und Ich, dass wir all deine Sorgen, Ängste, Krankheiten und Probleme lösen und überwinden. Denn da, wo du und Ich eins sind, gibt es keine Trauer, Ängste, Sorgen, Krankheiten und Schicksalsschläge mehr!

Gib die Suche nach Mir nicht auf, denn selbst bei der Suche begleite Ich dich.
Dulde, hoffe und glaube!

Ich habe dich nie aufgegeben und Ich werde dich niemals aufgeben!
Dann gib du Mich bitte auch nicht auf. Das ist Meine Bitte.
Lass dich nicht einschüchtern oder entmutigen.

Sei geduldig, voller Hoffnung und des unerschütterlichen Glaubens.
Ich bin für dich da.
Heute, morgen und alle Tage.

Christus

Christusbotschaften zu Pfingsten

Liebe Geschwister,

viele von euch fragen sich immer wieder: Warum kann ich Gott nicht hören und sehen?

Warum kann ich mit Ihm nicht kommunizieren und Ihn verstehen?

Warum habe ich immer wieder dieselben Probleme, Krankheiten, Schicksalsschläge und dergleichen? Warum kann ich die Informationen nicht erhalten, die ich brauche?

Warum erkenne ich die Lösung für meine Probleme nicht?

Manche fragen sich, ob es überhaupt einen Gott gibt und ob man seine Existenz beweisen kann?

Wie ist die Erfahrung, Gott näher zu kommen, Ihn zu hören und zu sehen? Wie fängt es an?

Ich beantworte diese Fragen anhand des folgenden Beispiels:

Wenn jemand direkt neben dir steht und zu dir spricht, dann kannst du jedes Wort hören und verstehen, das er sagt. Wenn er einige Schritte entfernt steht, so hörst ihn schwächer, obwohl seine Stimme nicht schwächer geworden ist. Steht er noch weiter entfernt, so hörst ihn noch schwächer und kannst die Zusammenhänge nicht oder nur schwer verstehen, obwohl seine Stimme nicht schwächer geworden ist. Bei Gott ist es genauso! Je weiter sich der Mensch von Ihm entfernt, desto schwächer hört er Ihn und kann weniger die Zusammenhänge verstehen.

Gott hat sich von euch nicht entfernt, ihr habt euch von Ihm entfernt.

Gott ist der beste Freund aller Zeiten.

Wenn du Ihn sehen und hören und mit Ihm kommunizieren willst, dann komm Ihm näher.

Wie kommst du Gott näher?

Mit zwei Schritten:

Schritt 1: Unterlasse das Falsche, Schlechte und Böse.

Schritt 2: Tue das Gute, Wahre und Göttliche.

 

Zu Schritt 1:

Der Allmächtige hat in den 10 Geboten einige Hinweise gegeben, was der Mensch lassen sollte, wenn er glücklich werden möchte. Die Gebote Gottes sind Angebote aus dem ewigen Gesetz. Gott verbietet nichts, Er befiehlt nichts und bestraft nicht. Die 10 Gebote sind ein kleiner Auszug aus dem ewigen Gesetz, um den Menschen als Hinweise und Wegweisungen zu dienen.

Zum Beispiel: nimm nur das in Anspruch, was dir gehört bzw. nimm anderen nichts weg (du sollst nicht stehlen)

oder auch: sprich nur Wahres und Wahrhaftiges (du sollst kein falsches Zeugnis gegen deinen Nächsten ablegen).

Durch diese Gebote sollen Menschen das Falsche in ihrem Verhalten erkennen und nach und nach überwinden und ablegen.

Erstelle eine Liste von allen Dingen, die du am Tag falsch machst. Schreib alles auf, was du zwar tust, aber Gott niemals tun würde. Im zweiten Schritt kannst du die Liste so erstellen, dass die größten Problem und Schwierigkeiten ganz oben stehen. Im dritten Schritt solltest du mit dem kleinsten Problem ganz unten in deiner Liste anfangen. Das sind solche Probleme, die dir am leichtesten fallen z.B. den Schreibtisch sauber machen. Oder schon morgens, wenn du dich fragst, was du anziehen sollst, da solltest du eine Entscheidung treffen und dazu stehen. Das bedeutet, dass du aufhörst an dir zu zweifeln. Oder die Plätze überprüfen, wo du schläfst und isst, ob diese geeignet sind, um Kraft zu empfangen. Auf diese Weise bekommst du kleinere Erfolgserlebnisse, die dich und dein Selbstvertrauen aufbauen. Damit wird dein Wille immer stärker. Menschen mit starkem Willen können nicht so leicht manipuliert und verleitet werden.

Um das Falsche zu unterlassen, musst du es erst erkennen. Das Falsche ist alles, was dich Kraft kostet, aber keinen Sinn macht. Das sind Dinge, die dich unglücklich, einsam und krank machen.

 

Zu Schritt 2:

Das Gute tun, bedeutet, das zu tun, was Gott tun würde. Das Gute baut auf, schenkt Kraft, macht gesund, reich und glücklich.

Ein Wanderer auf dem Weg zu Gott sollte sich bei jeder Entscheidung fragen, wie wohl Gott agieren bzw. reagieren würde. Würde Gott genauso handeln? Ein aufrichtiger Wanderer der Wahrheit vergleicht sich nicht mit Menschen, sondern nur mit Gott, denn nur Gott ist das Maß aller Dinge und nicht der Mensch. Also orientiert er sich an Gott und nicht an Menschen.

Jeder Mensch ist sich selbst den Beweis über die Existenz Gottes schuldig. Niemand kann Gott nachweisen, aber jeder kann Ihn erfahren. Die Erfahrung ist nicht übertragbar, jeder muss sich selbst die Mühe machen, Gott zu finden.

Ein wahrhaftiger Wanderer der Wahrheit sucht Gott nicht, sondern erfüllt nach und nach seine Gebote und die Bergpredigt. Durch die Unterlassung des Falschen und Aktivierung des Guten in sich und seinem Leben kommt er automatisch Gott näher und kann Ihn besser hören, sehen und verstehen.

Wenn der Mensch das Falsche allmählich unterlässt und das Gute tut, dann steigen Empfindungen in ihm empor, die er nicht bewusst wahrnimmt. Aus diesen Empfindungen werden im Laufe der Zeit Ahnungen, die immer deutlicher werden. Aus den Ahnungen werden dann Wahrnehmungen, die sich der Mensch nicht erklären kann. Diese Wahrnehmungen sind nicht von Raum und Zeit abhängig.

Die Folge ist, dass der Mensch immer mehr direkt wahrnimmt und ihm immer weniger verborgen bleibt. Sein Körper wird stärker, die Beschwerden und Schmerzen lassen nach, der Verstand gibt nach.

 

Gott bittet euch, beim klaren, gesunden Menschenverstand zu bleiben. Er ist ein koordinatives Instrument.

Die Wahrheit beantwortet jede Frage lange bevor sie entsteht. Die Träume werden lebendiger, lebhafter, der Mensch vergisst sie nicht so leicht. Gott spricht auch über die Seele zum schlafenden Menschen in Form von Bildern und Gefühlen in den Träumen.

Der Wanderer auf dem Weg zu Gott erfährt alles, was er tragen kann.

Bitte mach es dir bewusst, dass jeder Anfang schwer ist. Wenn der Mensch anfängt, sein Chaos zu ordnen, wird es ihm bewusst, wie chaotisch und unordentlich sein Leben ist. Wenn er sich auf seine Probleme aufmerksam macht, dann fallen diese ihm viel mehr auf, als früher. Dem Menschen erscheinen seine Probleme fälschlicherweise als unüberwindbar. Sei versichert, der Allmächtige lässt niemanden allein, insbesondere die nicht, die seine Gebote zu tun gewillt sind und sich Mühe geben diese zu erfüllen.

Wenn du Mir einen noch so kleinen Schritt entgegen kommst, komme Ich dir mehrere Schritte entgegen um dich freudig und sehnsüchtig zu empfangen.

Also bis bald!

Jesus der Christus

Euer Bruder

Christusbotschaften zu Weihnachten

Mein Name ist Jesus Christus. Ich bin der Erlöser: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.

Vor sehr langer Zeit hatte die Finsternis diese Erde als Basis benutzt, um die Kinder Gottes, also euch, Meine Schwestern und Brüder, gefangen zu halten. Diese Gefangenschaft sollte euch die Lebenskraft rauben und auf Irrwege führen, damit ihr euer wahres Wesen in euch, nämlich die Kindschaft Gottes, nicht mehr erkennen könnt. Die Gefangenschaft bestand darin, euch an die Erde zu binden und durch den scheinbaren Tod und die scheinbare Wiedergeburt immer wieder zurück zur Erde zu bringen, um euch für immer in diesem Kreis der Reinkarnation gefangen zu halten.

Als man Mich vor zweitausend Jahren fragte, was wohl “die frohe Botschaft” sei, die Ich verkünden möchte, sagte Ich: “eure Gefangenschaft ist beendet”. Denn ihr lebtet in der Finsternis und hattet vor Meiner Erlösertat keine Möglichkeit, zurück zu unserem himmlischen Vater zu finden. Ich brachte das Licht in die Finsternis und sprach zu euch: “Ich bin das Licht der Welt”. Ich hinterließ eine Lichtspur von der dunklen Erde zum lichten Himmel, also bin Ich der Weg, folgt Mir nach. Ich lebte und lebe die Wahrheit, da Ich das Gesetz unseres Vaters erfüllte und erfülle, also bin Ich die Wahrheit. Ich bringe euch das Licht, das göttliche Bewusstsein, das Reich Gottes, das in jedem von euch inwendig existiert. Das ist das wahre Leben, das innere Leben. Als Ich euch verlassen musste am Kreuz, gab Ich jedem einzelnen von euch einen Funken von Meinem Licht, damit ihr zu Mir findet. Denn dieses hier ist nicht das wahre Leben. Das wahre Leben ist ewiglich und frei von Schmerzen, Krankheiten, Armut und Ungutem. Also bin Ich das Leben. Ich verwandelte dieses Gefängnis namens Erde zu einer Schule und befreite euch mit Meiner Erlösertat am Kreuz. Wer zu Mir findet, findet zum Leben, denn Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.

Meine Schwestern und Brüder, es gibt viele, die Meinen Namen benutzen um eigene selbstsüchtige Ziele zu erreichen. Um zu Gott zu beten, müsst ihr nicht in irgendein Haus gehen, denn ihr seid selbst das Haus Gottes. Euer Körper ist der Tempel Gottes, in ihm wohnt Gott, Der euch in eure himmlische Heimat zurückführen möchte, wo alles Licht ist und Liebe.

Diejenigen, die euch Angst machen, tun nicht das Werk unseres Vaters. Wenn sie euch Angst machen, Gott würde euch bestrafen, wenn ihr dies und jenes tut oder nicht tut, dann seid euch gewiss: Gott bestraft niemals! Er ist die Urquelle der Liebe und des Lichts. Er liebt euch so endlos, dass er euch immer wieder öffnet, wenn ihr an Seine Tür klopft. Er sagt sinngemäß: “Wer Mich sucht, er findet Mich in sich, denn Ich bin inwendig in jedem Meiner Kinder. Wenn du zu Mir möchtest und Meine Nähe suchst, dann findest du Mich in dir, denn Ich bin dir näher als deine vergänglichen Arme und Beine.”

Die Finsternis hat euch das Selbstvertrauen und den Glauben an euch und euren himmlischen Vater genommen. Damit erzielt sie eine bestimmte Art der Orientierungslosigkeit im Bewusstsein. Menschen ohne Orientierung können erheblich leichter fremd gesteuert und somit ausgenutzt werden. Fang also an, an dich zu glauben. Fang an, an das Gute in dir zu glauben. Denn du, Mein Bruder, du bist der Sohn Gottes und du, Meine Schwester, du bist die Tochter Gottes. Ihr seid alle aus Liebe gewollt, geschaut und gezeugt. Fang an, dich reich und stark zu fühlen. Befreie dein Leben von fremden Kräften, in dem du dein Herz von unguten Absichten befreist, überlasse dich der Führung Gottes und gib deinen Geist in Seine Hände, auf dass Er dir Sein Licht schenken kann. Achte auf deine Empfindungen, Gedanken, Worte, Taten und Wünsche. Denn das, was du empfindest, denkst, sprichst, tust und wünschst, bekommst du wieder zurück. Was du sendest, empfängst du wieder. Wer zum Schwert greift, stirbt damit. Denkt einmal daran, was den Tieren angetan wird, damit die Menschen deren sterbliches Fleisch verspeisen können. Das Fleisch der Tiere ist tote Materie und bringt dem menschlichen Körper Verderben, Leid, Krankheiten und Tod. Es ist zu empfehlen, die tote Nahrung nicht zu verzehren bzw. immer weniger davon zu essen. Es ist gut, in langsamen Schritten diese Umstellung zu vollbringen, auf dass euer Körper nicht darunter leidet und genug Zeit hat, sich auf die göttliche Nahrung von Obst, Gemüse und Pflanzen umzustellen. Denn das fünfte Gebot unseres Vaters besagt: du sollst nicht töten. Gott hat keine Freude an Opfergaben oder an der Tötung von Tieren. Die Tiere sind bei euch, um Vegetation und Evolution auf der Erde zu ermöglichen, damit ihr auf dieser Erde leben könnt. Wer Tiere tötet, tötet das göttliche Geschenk: das Leben.

Meine Schwestern und Brüder, Ich kam vor zweitausend Jahren in Menschengestalt zu euch, um euch den Weg zurück zu unserem Vater zu bereiten. Meine Kreuzigung war auch ein Symbol der Selbstlosigkeit. Wer zum Himmel finden möchte, muss seine irdischen Gebundenheiten in seinem Herzen lösen. Diese Loslösung ist die Befreiung vom eigenen Ego und dessen Gebundenheiten und Wichtigkeiten. Es sind die Gedanken und Wünsche, die euch voneinander trennen, so dass jeder nur an sich selbst denkt, sie belasten eure Seelen und verunreinigen euch. Wer sein Ego überwinden möchte, bekommt Meine volle Unterstützung. Denn nur durch Überwindung und Verkleinerung deines Egos erlangst du die wahre Größe. Die wahre Größe ist der Triumph des Geistes über das Fleisch. Denn das Fleisch ist vergänglich und ist deshalb auf kurz anhaltende Genüsse und vergängliche Befriedigung ausgerichtet. Der Geist dagegen ist auf die Ewigkeit ausgerichtet, die vollkommen und voller Freude, Licht und Liebe ist.

Wenn du den himmlischen Frieden möchtest und wenn du in das Haus unseres Vaters möchtest, dann beruhige das Menschliche in dir, erwecke das Göttliche in dir, und sei friedlich zu deinen Nächsten. Denn diese sind deine und Meine Brüder und Schwestern. Nur mit Frieden im Herzen findest du auch Frieden mit deinen Nächsten und Übernächsten. Deine Übernächsten sind die Tiere und Naturreiche. Wer Gott ehren möchte, muss mit all Seinen Geschöpfen mit Respekt, Achtung, Zärtlichkeit und Liebe umgehen.

Meine liebe Schwester, Mein lieber Bruder, selbsternannte Meister, selbsternannte Propheten und Götter verlangen von euch immer wieder gedankenlosen Gehorsam, sie verlangen von euch Opfergaben. Der wahre, all-eine Gott verlangt keine Opfergabe, Er braucht keine Beweise für eure Liebe, denn Er ist allmächtig, allwissend und allgegenwärtig. Er weiß also, dass du Ihn liebst, deshalb braucht Er keine Beweise. Diejenigen, die von euch Beweise verlangen, offenbaren unbewusst die Begrenztheit der eigenen Wahrnehmung. Gottes Wahrnehmung und Liebe ist unbegrenzt. Er liebt euch so sehr, dass Er nichts unterlässt, um euch aus der Finsternis zu befreien.

Meine liebe Schwester, mein lieber Bruder, Ich habe Mein Leben für dich hingegeben. Man legte Mir Ketten an, Ich wurde mit gebunden Händen und Beinen durch die Strassen gezerrt und von Passanten und Machthabern geschlagen, angespuckt und gesteinigt. Man zog Mich blutig durch Strassen und Gassen und brachte Mich zum Hügel Golgatha. Selbst als Ich unterwegs, geschwächt von Schlägen und Blutungen am ganzen Körper, immer wieder unter dem Gewicht des Kreuzes hinunter fiel, und selbst, als sie Mir Nägel durch Meine Hände und Füße schlugen, habe Ich nicht einen einzigen Augenblick aufgehört, an dich zu denken und dich zu lieben. Als Ich Blut überströmt am Kreuz festgenagelt hing, da sagte Ich: “Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.” Einige Zeit später, als Ich am Sterben war, sagte Ich: “Es ist vollbracht!” Bei diesem Wort gab ich jedem von euch den göttlichen Funken, der euch wie ein Kompass dienen soll, um zu Mir zurück zu finden. Damit habe Ich eure Gefangenschaft beendet und euch aus der Finsternis befreit. Das war Meine Erlösertat, mit der Ich das Gefängnis Erde zu einer Schule und Reinigungsstätte umgewandelt habe. Ich juble jedes Mal freudig, wenn einer von euch einen einzigen Schritt auf die Wahrheit zugeht. Ich eile jedem mehrere Schritte entgegen, der einen noch so kleinen Schritt auf Mich zukommt. Wer auf Mich baut, ist ein kluger Mensch. Wer auf Mich vertraut, dem werde Ich zur Seite stehen. Wo sich Menschen in Meinem Namen und in Meinem Sinne versammeln, da bin Ich mitten unter ihnen.

Meine liebe Schwester, Mein lieber Bruder, habe keine Angst, du selbst zu sein. Sorg dich nicht, was du essen und anziehen sollst. Betrachte doch bitte einmal die winzigsten Pflanzen und Blumen, die unscheinbar sind. Alle gehen an ihnen vorbei. Diese Pflanzen und Blumen beachtet niemand. Niemand kümmert sich um sie. Sie haben weder Bankkonten, noch Arbeit. Sie können sich nicht einmal in der Landschaft fortbewegen und wie die anderen Geschöpfe ihre Nahrung suchen. Und Gott ernährt sie doch. Er gibt ihnen genug Licht, Wasser, Erde und Luft. Wenn Gott selbst diese Pflanzen und Blumen nicht vergisst und sich jede Sekunde um sie kümmert, wie viel mehr kümmert er sich um Seine Kinder?

Wenn du in dir still wirst, wirst du Gottes Stimme in deinem Herzen hören und Seine Gegenwart wahrnehmen. Er sagt dir, “du bist Mein Kind und Ich lasse dich nicht eine Sekunde allein. Sei friedlich, Mein Kind, auf dass du friedlich wirst mit deinen Brüdern und Schwestern, auf dass ihr alle zu eurer wahren Heimat zurück findet: zum Reich eures Vaters.” Deshalb sagte Ich immer wieder und tief aus dem Herzen: “ihr Gesegneten Meines Vaters, kommt und erbt das Reich Gottes, das seit der Erschaffung der Welt für euch bereitet ist.”

Jedes Mal, wenn du in Not gerätst, stehe Ich direkt neben dir. Viele Male pro Sekunde verhindere Ich auf diese Weise ein Unglück, weltweit. Jedes Mal, wenn im letzten Moment ein Unglück verhindert werden darf, greife Ich ein und helfe Meinen Schwestern und Brüdern. Ich rette euch, wo es möglich und gut für eure Entwicklung ist, vor Krankheiten, Unglück und Armut. Ich sende euch immer wieder lichte Gedanken und liebevolle Impulse, Ich versuche euch jeden Tag Mut zu machen, damit ihr nicht resigniert und immer wieder versucht, euch von der inneren Finsternis in euren Herzen zu befreien.

Wer Gutes haben möchte, muss sich vom Unguten befreien und Gutes im Herzen tragen. Je lichter du wirst, desto mehr Licht kannst du anderen Herzen schenken. In der irdischen Welt mangelt es überall an Licht, insbesondere in den Herzen der Menschen.

Meine liebe Schwester, Mein lieber Bruder, schau bitte in die weite Welt hinaus und erkenne, wie viel Licht und Liebe die Menschen brauchen. Überall gibt es obdachlose, elternlose, heimatlose, mittellose, hoffungslose und resignierte Menschen. Viele von ihnen sehen optisch gut und jung aus, dennoch sind sie innerlich vereinsamt und alt. Viele von ihnen liegen vereinsamt in Altenheimen, Waisenhäusern und Krankenhäusern. Viele von ihnen wünschen sich Gesundheit oder nur einen Tag ohne Schmerz. Viele von ihnen wünschen sich nur ein bisschen Brot, damit sie überleben können. Und viele von ihnen wünschen sich den Tod, weil sie nichts Schönes mehr im Leben haben.

Möchtest du ihnen Licht und Hoffung geben? Möchtest du diesen Menschen, deinen Brüdern und Schwestern Freude, Hoffnung und Liebe schenken? Möchtest du dazu beitragen, dass alles schöner, friedlicher und glücklicher wird?
Du kannst es!
Du kannst ihnen das Licht weitergeben, das du von Mir erhalten hast und jede Sekunde erneut erhältst. Gib ihnen Licht, indem du Gutes empfindest, Gutes denkst, Gutes sagst, Gutes tust und Gutes wünschst.

Wenn du das Wunder Gottes erleben möchtest, dann sei selbst das Wunder. Denn du bist das Kind Gottes, das nach Seinem Ebenbild von Ihm gewollt, geliebt und gezeugt ist. Du bist das beste, das schönste und das vollkommenste Geschöpf Gottes. Fang an, an dich selbst zu glauben. Dann wirst du das göttliche Wunder in dir erkennen. Dann wirst du ein Beispiel für andere sein. Denn die meisten glauben an Stars und Idole, die sie nicht einmal persönlich kennen. Sie glauben an andere, weil sie den Glauben an sich selbst verloren haben. Sie suchen da draußen das Gute, Außergewöhnliche und Göttliche. Und dabei tragen sie das Höchste in sich. Fang an, an dich selbst zu glauben, fang an, an das Gute und Göttliche in dir zu glauben, sei anderen ein Beispiel und zeige ihnen, was es bedeutet, an sich selbst zu glauben. Denn dir ist das Reich Gottes gegeben. Du allein entscheidest, wie viel du davon haben möchtest.

Meine lieben Brüder und Schwestern, Weihnachten ist nicht nur ein Fest, an dem die Menschen sich gegenseitig beschenken, sondern an dem die Menschen von Gott besonders reichlich und intensiv beschenkt werden. Denn alles, was gut ist, kommt von Gott. Weihnachten sind die Tage und Nächte, in denen die Seelen der Menschen in den heiligen Geist Meines Vaters eingetaucht werden, auf dass die Menschen erneut die Möglichkeit zu Erlösung und Erleuchtung finden.

Deshalb bitte Ich euch: beschenkt euch nicht nur mit den materiellen und irdischen Schätzen und nicht nur an Weihnachten, sondern beschenkt euch jeden Tag mit den himmlischen Schätzen: mit Licht, Liebe, Verständnis und Barmherzigkeit. Denn was ist schon etwas wert, was uns gestohlen werden kann? Trachtet nicht nach den irdischen Schätzen, denn diese sind vergänglich und bringen nur für kurze Dauer Befriedigung. Die himmlischen Schätze aber sind unvergänglich und bringen bis in alle Ewigkeit eine immerwährende Erfüllung. Liebt euch, so wie Ich euch geliebt habe, als Ich Mich für euch kreuzigen ließ. Seid füreinander da und helft euch gegenseitig, wo es nur geht.

Seid für jeden da, der euch um Hilfe bittet, unabhängig davon, ob ihr ihn kennt oder nicht. Fangt an, auch in anderen Menschen an das Gute zu glauben.

Vergebt denen, die euch Böses tun, liebt eure Feinde, denn es gibt keine Feinde. Wir sind alle Brüder und Schwestern und gehören einer einzigen Familie an, und das völlig unabhängig von Alter, Hautfarbe, Rasse, Nationalität und sonstigen irdischen Zugehörigkeiten.

Mein Name ist Jesus der Christus, Ich bin der erstgeschaute und erstgeborene Sohn unseres Vaters. Ich bin das Licht der Welt, Ich bin der Erlöser. Wer in den Himmel, in das Haus unseres Vaters kommen möchte, muss sein Herz bereinigen und vom Unguten befreien. Wenn du möchtest, nimm deine rechte Hand und leg sie auf dein Herz, schließ die Augen und lausche deinem Herzen. Es ist das Leben, das innere Leben, die Sehnsucht Gottes, die in deinem Herzen schlägt. Ich befinde Mich auch in deinem Herzen. Deine Sehnsucht nach Vollkommenheit, Erfüllung, Harmonie und Liebe kommt aus deinem Herzen, weil Ich in deinem Herzen bin. Das ist das wahre Leben, das innere Leben, das ist die Wahrheit und der Weg.

Wenn du dich Mir anvertraust, dann führe Ich dich an der Hand auf dem Weg zur Wahrheit, zum Leben. Nimm Meine Hand, denn Ich bin der Erlöser, Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.

euer Bruder
Jesus der Christus